/Dagi Bees Hochzeit, Funk sperrt FernsehkritikTV, Snicklink gesperrt, Upload-Filter im Bundestag – Wochenrückblick

Dagi Bees Hochzeit, Funk sperrt FernsehkritikTV, Snicklink gesperrt, Upload-Filter im Bundestag – Wochenrückblick

Dagi Bee heiratet ihren Eugen.
Funk sperrt kritische Videos über die Drachenlord-Doku.
Snicklink wegen Darstellung von Kindesmissbrauch gesperrt.
Der Upload-Filter sorgt erneut für Aufsehen.
Was YouTube in der letzten Woche bewegt hat, erfahrt ihr hier in unserem Wochenrückblick!

Dagi Bees Hochzeit

Letztes Wochenende hat die YouTuberin Dagmara Nicole Ochmanczyk, auch bekannt als Dagi Bee ihren Verlobten Eugen Kazakov geheiratet.

💗💍 #WEDIDIT #WEDDING #WHITEWEDDING

Ein Beitrag geteilt von Dagi Bee (@dagibee) am

Seit drei Jahren kennen sich die beiden, seit zwei sind sie verlobt, jetzt wurde auf Ibiza geheiratet.

Auch viele andere YouTuber waren bei der Hochzeit anwesend, unter anderem Julien Bam, Sami Slimani, Melina Sophie, sowie rewinside.

Laut den Kollegen von Promiflasch beglückwünschte auch Dagis Ex-Freund Liont das Paar zur Hochzeit. Seine Glückwünsche verbreitete er über Instagram.

Allerdings hat Dagis Ex seinen Post mittlerweile gelöscht.

Auf dem geposteten Bild waren Dagi und Liont zu sehen, wie sie Rücken an Rücken in die Kamera schauen. Darunter schrieb er: „Herzlichen Glückwunsch!“
Unter dem Post war eine Diskussion entbrannt, ob Lionts Worte ernst gemeint seien.

Die beiden hatten eine öffentliche Beziehung geführt und waren 2015 freundschaftlich auseinander gegangen.

 

FernsehkritikTV gesperrt

Am Dienstag (26.06) wurde das Video „Hass ist sein Hobby“ von dem Kanal Massengeschmack TV gesperrt. In dem Video hatte sich Holger Kreymeyer kritisch mit dem Inhalt der Drachenlord-Dokumentation „Hass ist ihr Hobby“ von Dennis Leiffels auseinandergesetzt.

Diese wurde im Fernsehen und auf dem Kanal Y-Kollektiv ausgestrahlt. Y-Kollektiv ist ein Teil von Funk und gehört damit zu ARD und ZDF.
Funk hatte das Video aufgrund einer Copyright-Verletzung sperren lassen, da Kreymeyer Ausschnitte aus der Dokumentation verwendet hatte.

Er schrieb dazu folgendes auf Twitter

 

Von Funk gab es keine Antwort auf die Sperrung.

 

Upload-Filter löst Hammelsprung aus

Am Freitag (28.08.) hat der Antrag der FDP bezüglich des Upload-Filters der EU einen so genannten Hammelsprung ausgelöst.

Das passiert, wenn durch Handzeichen keine eindeutige Mehrheit gefunden werden kann. Dabei müssen alle Abgeordneten den Saal verlassen und durch eine von drei Türen wieder betreten. Die Türen sind mit „Ja“ „Nein“ und „Stimmenthaltung“ gekennzeichnet.

Konkret ging es bei dem Antrag der FDP „Bekenntnis zur Meinungsfreiheit und gegen den Upload-Filter“ um die Überweisung in den Rechtsausschuss des Bundestages.
Genauer gesagt heißt das: Wer für den sogenannten Upload-Filter ist, ist auch gegen Meinungsfreiheit. Mit der öffentlichen Diskussion im Plenum wollte die FDP den Parlamentariern das Bekenntnis zur Meinungsfreiheit abringen.
Die FPD konnte mit dem Hammelsprung die Abstimmung im Plenum nicht erzwingen. Die meisten Abgeordneten stimmten für die Überweisung in den Rechtsausschuss.

 

Snicklink gesperrt

Bereits letzte Woche (22.08.) wurde der YouTuber Snicklink auf YouTube gesperrt. Dieser hatte auf seinem Kanal satirische Videos veröffentlicht.

Er führte unter anderem ein Format namens „Time Lies Compilations“, bei welchem er berühmte Songs mit aktuellen Themen parodierte und das zu einer Compilation zusammenschnitt, ähnlich wie zum Beispiel die Bravo Hits Compilation.

Der 80-tausend Abonnenten Kanal wurde wegen eines zwei Jahre alten Videos gesperrt, in welchem über Kinderarbeit bei dem Süßwarenhersteller Ferrero hingewiesen wurde.

Die Sperrung erfolgte wegen der angeblichen Darstellung von Kindesmissbrauch bei der Herstellung von Überraschungseiern.

Bildquelle:
Titelbild: © Dagi Bee